Förderung des Zugangs zu Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT)

    

 

Umsetzung von ELER Mitteln für Schulen

Der Altmarkkreis Salzwedel hat zügig auf das neue Förderprogramm im Rahmen der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung des Zugangs zu Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) und ihres Einsatzes an den allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen in Sachsen-Anhalt, finanziert aus Mitteln der EU (ELER-Förderung) und des Landes Sachsen-Anhalt, reagiert. Es ist beabsichtigt, für möglichst alle Schulen in Schulträgerschaft des Altmarkkreises Salzwedel Fördermittel zu beantragen, um die Schulen über dieses Programm mit einer einheitlichen, technologisch modernen IT-Infrastruktur einschließlich Endgeräten auszustatten. Voraussetzung ist das erfolgreiche Absolvieren des Vorverfahrens. 10 Millionen ELER-Mittel und 3,3 Millionen Landesmittel stehen derzeit dafür zur Verfügung. Die Förderperiode endet am 31.12.2023. Die Maximalfördersumme je Schule beträgt 238.000 Euro brutto, davon 25 % Eigenanteil.

 

Die ersten 5 Anträge wurden zum 30.09.2017 eingereicht. Zuvor gab es das Vorverfahren, in dem die medienpädagogischen und technischen Konzepte sowie der Nachweis der Bestandssicherheit positiv für alle Schulen bewertet wurden. Inzwischen liegen Förderbescheide für die Schulen vor.

 

Hier: BBS Salzwedel

 
Umfang der Maßnahme: 237.406 € für strukturierte Verkabelung, Server- und Netzwerktechnik und 3 interaktive Displays

 

Links für weitere Informationen:

 https://ec.europa.eu/agriculture/rural-development-2014-2020

 https://europa.sachsen-anhalt.de/esi-fonds-in-sachsen-anhalt/

 

 

 

Download als .pdf-Datei